Download Free Premium Joomla 3 Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net

  • Maria Anastasia Hörner Pianistin & Geigerin

    Maria Anastasia Hörner
    Pianistin & Geigerin

  • Maria Anastasia Hörner Pianistin & Geigerin

 

VITA

Mit 9 Jahren stand Maria Anastasia Hörner erstmalig auf der Bühne und entwickelte schon bald ein vielseitiges Auftrittsleben, solistisch, im Duo und in kammermusikalischen Besetzungen in den unterschiedlichsten Musikrichtungen von Klassik bis Jazz, welches von Konzertsälen bis hin zu sozialen Einrichtungen und Kirchen reichte.
 
Sie spielte im Münchner Jugendorchester, ist Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ und war im Fach „Klavier solo“ Stipendiatin von Lord Yehudi Menuhins Stiftung „Live Music Now“.
 
2001-2003 war Maria Anastasia Hörner Jungstudentin im Fach Klavier am Richard-Strauss Konservatorium in München bei Prof. Michael Leslie, 2006- 2011 studierte sie in der Klavierklasse von Professor Michael Schäfer an der Hochschule für Musik und Theater München und trat mit der Geige in verschiedenen Formationen auf.
 
Konzerte führten Maria Anastasia Hörner nach Spanien, Portugal, Polen und Österreich.
Sie arbeitete unter anderem mit so vielfältigen Künstlerpersönlichkeiten wie Brigitte Fassbänder, Per Rundberg, Markus Menke und Gert Anklam zusammen und trat mit den Münchner Symphonikern sowie dem Münchner Kammerorchester unter Alexander Liebreich auf.
Sie wirkte bei Tonaufzeichnungen für den Bayerischen Rundfunk mit, ist Preisträgerin (2. Preis) beim Internationalen Komitas Klavier-Wettbewerb in Berlin.
 
Es folgte die Ureinspielung im Auftrag der Stadt Weissenburg von Erwin Schulhoffs VIII. Symphonie - 2. Andante, der Einsatz als „Externe Interpretin“ an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, die Gründung des Duos mit dem Geiger Markus Menke, 1. Konzertmeister der Lüneburger Symphoniker, und des Duos "Tutti Cordi" mit dem Komponisten und Gitarristen Marcin Kowalski Jany, sowie der Aufnahme des Albums „Tutti Cordi“ in dem die Pianistin und Geigerin beide Instrumente einspielte.  
 

Pädagogik

Begeisterung, Freude am Tun - also "Spielen"- ist die grösste Motivation, somit der wohltuendste und kürzeste Weg zum Erfolg. Eine Trennung zwischen Spielen und Lernen beruht auf einer abstrakten Idee. Aus dem natürlichen Bedürfnis sich auszudrücken findet jeder Mensch seine eigene, individuelle und somit ideale Ordnung, das eigene Tempo, die individuelle ideale Art und Weise des Lernens.

Als Pädagogin sehe ich meine Aufgabe darin präsent zu sein, aufmerksam und wach zu sehen wo ich dem Individuum Dienen kann, um so auf natürlichem Weg, ohne Leistungs,- geschweige denn Konkurrenzdruck zum optimalen Ausdruck des eigenen Potentials zu gelangen. So wie Lernen und Spielen eine Einheit bilden, so bildet die Trinität von "Körper Geist und Seele" ein Ganzes. Entspanntheit des Körpers hat zur Folge einen gelösten, klaren Geist, das Gefühl von Kraft, Geborgenheit, Wärme (etc) ist präsent. Diese Art des musizierenden "Spielens" bzw "Lernens" ist heilsam in dem Sinne, als es zum eigenen Wesenskern führt und Ungeahntes zu Tage bringt.

Im Alter von 14 Jahren hatte ich meine ersten Klavier-und Violinschüler. Seither habe ich eine private Klavier- und Geigenklasse aufgebaut mit Schülern aller Alterstufen vom Anfänger bis zum professionellen Musiker.

Mit dieser langjährigen Erfahrung und meiner Fähigkeit ohne Druck auf die Talente und Bedürfnisse jedes Einzelnen einzugehen und dabei das persönliche Lerntempo zu treffen, wird erreicht, dass sich die individuellen Potentiale beim erlernen des Instruments, bei der musikalischen Literatur und in der ureigenen Freude am Musizieren frei entfalten können.

Schablonen für Menschen besitze ich nicht. Jede Begegnung erlebe ich einzigartig. Jeder Weg ist einmalig.

 

Media

Maria Anastasia Hörner & Markus Menke, Brahms

Maria Anastasia Hörner & Markus Menke, Brahms

Tutti Cordi. Livemitschnitt vom Konzert im März 2016

Tutti Cordi. Livemitschnitt vom Konzert im März 2016

Tutti Cordi. Livemitschnitt vom Konzert im März 2016
Astor Piazzolla "Night Club 1960" from "Histoire du Tango". violin & piano. Menke & Hörner

Astor Piazzolla "Night Club 1960" from "Histoire du Tango". violin & piano. Menke & Hörner

Mp3

Erwin Schulhoff (1894-1942) VIII. Symphonie - 2. Andante (Wülzburg 1942)

Ureinspielung im Auftrag der Stadt Weissenburg Schulhoff.mp3 MP3 Audio Datei 14.0 MB

Download

Schubert Sonate A-Dur D 574 für Klavier und Violine

II Andantino schubert andantino.mp3 MP3 Audio Datei 4.0 MB

Download

Maurice Ravel: Sonate pour violon et piano

Violine: Anna Breidenstein Klavier: Maria Anastasia Hörner Blues.mp3 MP3 Audio Datei 11.8 MB

Download

Schubert: Sonate für Klavier und Violine in A-Dur D 574

Violine: Anna Breidenstein Klavier: Maria Anastasia Hörner schubert III scherzo.mp3 MP3 Audio Datei 9.7 MB

Download

 

DUO

  • Tutti Cordi
    Marcin Kowalski Jany, Gitarre

    Maria Anastasia Hörner und Marcin Kowalski Jany, herausragende Solisten ihres Faches, bringen durch die Kombination von Arrangiertem und Eigenem in ihrer außergewöhnlichen Besetzungsvielfalt (Gitarre, Klavier, Violine, Percussion) einen frischen Zug auf internationale Konzertbühnen. Es entsteht ein Feuerwerk aus Lyrischem und Temperamentvollem, innigen Melodien und rhythmisch mitreißenden Passagen. Farbenprächtige Virtuosität trifft auf ernste Feinfühligkeit. Dynamisch und sensibel im Miteinander vorgetragen, breiten sich facettenreiche Klangwelten im Raum aus, und laden ein zum Hörvergnügen der besonderen Art.
  • MARKUS MENKE, VIOLINE

    Markus Menke ist seit 2001 erster Konzertmeister der Lüneburger Symphoniker und zudem seit 2012 Konzertmeister des Orchesters der Eutiner Festspiele. Seine Ausbildung erhielt er an der Musikhochschule Köln. Dort wurde er schon mit siebzehn als Jungstudent in die Klasse von Prof. Werner Neuhaus aufgenommen. Nach der erfolgreichen künstlerischen Reifeprüfung absolvierte er ein Aufbaustudium bei Prof. Helfried Fister in Klagenfurt. Meisterkurse bei Igor Ozim und Franco Gulli rundeten seine Ausbildung ab. Direkt nach dem Studium folgte sein erstes Engagement am hessischen Staatstheater Wiesbaden. Weitere Stationen waren das Staatstheater am Gärtnerplatz in München, das Netherland Symphony Orchestra und das Philharmonische Orchester Bad Reichenhall. Neben seiner jetzigen Konzertmeistertätigkeit in Lüneburg und Eutin, die auch eine rege solistische und kammermusikalische Tätigkeit einschließt, leitet Markus Menke die Kammermusikreihe der Lüneburger Symphoniker.
  • ANNA BREIDENSTEIN, VIOLINE

    Ein Duo, das sein Publikum mit leidenschaftlicher Hingabe und explosivem, aber stets sensibel Werktreue bewahrenden Interpretationen der großen klassischen Sonaten begeistert. Das Programm umfasst Werke von Beethoven, Ravel, Schubert und Brahms, alle höchst individuelle Ausformungen der klassischen Duo-Sonate. Bei Beethoven beginnend, der mit seinem Genie bei den meisten seiner Werke die damaligen Formvorstellungen sprengte, über Schubert und Brahms, die den Rahmen abermals erweiterten, bis hin zu Ravel, der schon 1927 einen höchst originellen Blues in die klassische Form integrierte. Anna Breidenstein ist erste Geigerin im SWR Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg, Maria Anastasia Hörner ist freischaffende Konzertpianistin in München, beide Musikerinnen sind Absolventinnen der Münchner Musikhochschule, und vereinen höchste Professionalität mit zupackendem musikantischem Temperament.
  • Tutti Cordi                Marcin Kowalski Jany, Gitarre
  • MARKUS MENKE, VIOLINE
  • ANNA BREIDENSTEIN, VIOLINE

 

Tutti cordi

Tutti cordi

Maria Anastasia Hörner Marcin Kowalski Jany
Foto

Foto

Maria Anastasia Hörner
DUO

DUO

ANNA BREIDENSTEIN, VIOLINE
DUO

DUO

Juan Mesa
Tutti cordi

Tutti cordi

Maria Anastasia Hörner Marcin Kowalski Jany
Foto

Foto

Maria Anastasia Hörner
Tutti cordi

Tutti cordi

Maria Anastasia Hörner Marcin Kowalski Jany
Tutti cordi

Tutti cordi

Maria Anastasia Hörner Marcin Kowalski Jany
Foto

Foto

Maria Anastasia Hörner
Foto

Foto

Maria Anastasia Hörner
Foto

Foto

Maria Anastasia Hörner
Foto

Foto

Maria Anastasia Hörner
 

  

PRESSE


Gottgegeben

Brahms in Musik und Lesung am 30.1.2016

"Ein Brahms-Abend der besonderen Art".... so stand es in der Ankündigung des Konzertes. Und wirklich, es war ein besonderer Abend, an dem die Pianistin Maria Anastasia Hörner, und Markus Menke, Konzertmeister der Lüneburger Symphoniker, das Publikum beschenkten mit innig präsentierter Kunst. Pastor Skowron ergänzte ihre feine Interpretationen von Brahmssonaten,- virtuos gespielt und gefühlvoll zugleich (...) "Gottgegeben"... dieses Attribut gibt Brahms selbst immer wieder seiner Musik: Empfangen und Entstanden aus einer tiefen Verbindung zum Unendlichen. Und so finden die Zuhörerinnen und Zuhörer an diesem Abend über die gelungene Verbindung von Musik und Text Zugang zu der spirituellen Dimension des Brahms`schen Schaffens. as Schöpfen der Musik als spiritueller Akt? Ja, eindeutig ja. Hingegeben an die eigene Seelenkraft und inspiriert durch seine Gottesliebe komponierte Brahms in dem Wissen, dass seine Musik dem Geist einer höheren Kraft enspringt. Diesen Geist, diesen Zauber schienen auch die Künstler des Abends verinnerlicht zu haben, als sie im harmonischen Zusammenspiel das Publikum mit ihrer Darbietung verzauberten.

Dialog voller Leidenschaft

Das Frühjahrskonzert (...) stand ganz im Zeichen des 19. Jahrhunderts und hatte mit der Pianistin Maria Anastasia Hörner eine hervorragende Solistin. (...) Das Orchester traf auf eine Vollblutmusikerin, die zu jedem Moment des Konzertes die Federführung inne hatte und der Respekt der Musiker war unverkennbar. Die Harmonie zwischen dem Dirigenten und der jungen Starnberger Pianistin war nicht nur augenscheinlich, sondern fast greifbar (...) Schliesslich spielte Maria Anastasia Hörner, die bereits mit 3 Jahren das Klavierspielen erlernen wollte,  mit einer solchen Seele, dass sie das Publikum in kürzester Zeit für sich begeisterte und niemand konnte sich ihren eleganten Läufen und kraftvollen Akkorden entziehen (...)
Münchner Merkur

Mit fliessenden Bewegungen und gefühlvollem Spiel interpretierte Maria Anastasia Hörner Chopins Klavierkonzert auf eine faszinierende Art. Dabei entwickelte sich ein interessanter Dialog mit dem Symphonieorchester - eine leidenschaftliche Begegnung, die in der Romanze Larghetto gipfelte. In ständigen Wechseln zwischen temporeichen Akzenten und Momenten stiller Melodien präsentierten sich Orchester und Solistin nochmal als perfekte Einheit. Dieses Zusammenspiel würdigte das Publikum zu Recht mit anhaltenden Ovationen (...)

Süddeutsche Zeitung

Diese Musik spricht zu den Herzen

Eindrucksvoller Auftritt. Pianistin und Violinistin erreichen ihre Zuhörer

Die exzellente Pianistin Maria Anastasia Hörner aus München und die ebenso ausgezeichnete Violinistin Anna Breidenstein, Mitglied des SWR-Sinfonieorchesters (...) spielten hochkarätige klassische Sonaten. Bewundernswert virtuos, zugleich innig und mit sehr präzisem Zusammenspiel meisterten die beiden jungen Musikerinnen souverän den enormen Anspruch, den die Werke an die Interpreten stellen. Auch blieben beide eindrucksvoll konzentriert und präsent, bannten die Zuhörer, denn die Musik erreichte die Herzen.

Augsburger Allgemeine, Daniela Ziegler